Skip to main content

Schweisserschuhe: Hitzebeständige Schuhe für Schweißer

Bei fast allen Metallberufen gehören Sicherheitsschuhe zur von der Berufsgenossenschaft vorgeschriebenen Schutzausrüstung und schützen die Füße vor einer Vielzahl an Gefährdungen. Man unterteilt die Schuhe nach den Eigenschaften in verschiedene genormte Kategorien. Einen Überblick über die wichtigsten Funktionen, Hersteller und Anforderungen erhalten Sie weiter unten auf dieser Seite.

Welche Gefahren drohen den Füßen beim Schweißen?

Zu den üblichen Gefährdungen durch herabfallende Werkstücke oder Werkzeuge kommt beim Schweißen die Gefahr durch heiße Schweißperlen und Funken. Schweißerschuhe sind prinzipiell geschlossen, damit keine Funken in den Schuh gelangen können.

Es besteht allerdings nicht nur die Gefahr leichter Verbrennungen. Trägt der Schweißer Schuhe, welche aus leicht entflammbaren Materialien gefertigt sind, entsteht möglicherweise eine akute Brandgefahr.

Anforderungen an Schweißerschuhe und Normen

Für den Schweißer müssen Sicherheitsschuhe die oben genannten Gefahren abwehren. Dazu existieren nach DIN EN ISO 20345 unterschiedliche Klassen, damit Sie auf einen Blick erkennen, welche Eigenschaften der Schuh erfüllt. Zusätzlich zu diesen Klassen können noch weitere Symbole für besondere Eigenschaften angegeben werden.

Generell muss jeder Sicherheitsschuh nach dieser Norm aus einem synthetischen Material gefertigt sein, wobei meist Leder zum Einsatz kommt. Pflicht ist ebenfalle eine 200 Joule Zehenschutzkappe, welche mindestens eine Last von 20 kg aus einem Meter Höhe abhält. Zusätzlich ist bei Schweißerschuhen die durchtrittssichere Ausführung mit einer rutschfeste Sohle zu empfehlen.

Alle Anforderungen werden in jedem Fall erfüllt, wenn die Klasse der Schweißerschuhe S3 lautet. Diese Klasse wird auch von vielen Berufsgenossenschaften als Standard in sämtlichen Werkstätten vorgeschrieben.

Hier eine kurze Übersicht über die Klassen und deren Eigenschaften:

  • SB – Grundausstattung (Material und Zehenschutzkappe)
  • S1 – Wie SB und zusätzlich antistatisch, öl- und benzinresistent, Energieaufnahme im Fersenbereich
  • S1P – wie S1 und zusätzliche Durchtrittssicherheit (Einlage in der Sohle)
  • S2 – wie S1 und zusätzlich wasserdichte Oberseite
  • S3 – wie S2 und zusätzliche Durchtrittssicherheit
  • S4 – wie S2 und wasserdichte Stiefelausführung
  • S5 – wie S4 und zusätzliche Durchtrittssicherheit

Weitere Zusatzfunktionen und deren Kennzeichnung

Besonders, wenn Sie Ihre Schuhe nicht ausschließlich beim Schweißen tragen wollen, können bestimmte Zusatzfunktionen interessant sein. Die Wichtigsten haben wir hier zusammengefasst.

Ein Fußknöchelschutz wird mit dem Kürzel AN gekennzeichnet. Der leitfähige Sicherheitsschuh wird mit C markiert. Die Kennzeichnung CR steht für eine besonders hohe Schnittfestigkeit und M für einen verbesserten Mittelfußschutz. Die Kombination HI steht für eine Wärmeisolierung und HRO für eine besonders hohe Wärmebeständigkeit der Sohle. Mit I wird die elektrische Isolierung bescheinigt. Mit WR wird Wasserdichtigkeit gekennzeichnet.

Unabhängig von den genormten Eigenschaften stellen Sie natürlich auch Anforderungen an den Komfort. Der Schuh muss zur Form des Fußes passen, was Sie erst beim Anprobieren endgültig feststellen können.

Sollten Sie stark schwitzende Füße haben, können Schweißerschuhe mit Belüftung sinnvoll sein. Bedenken Sie allerdings, dass eine Belüftung die absolute Wasserdichtigkeit der Schuhe ausschließt.

Für die kalte Jahreszeit bieten die Hersteller auch Schweißerschuhe mit einem zusätzlichen Innenfutter an.

Besondere Hersteller und Preisklassen

Von der Marke Korsar erhalten Sie sehr hochwertige Arbeitsschuhe im mittleren Preissegment. Sie verfügen über zusätzliche Dämpfungselemente, atmungsaktive Materialien und Zwischensohlen ohne Metall, welche isolierend wirken.

Bei Elten erhalten Sie Sicherheitsschuhe in verschiedenen Schutzklassen, welche äußerlich kaum von einem normalen Schuh zu unterscheiden sind. Sie erhalten hier beispielsweise Sicherheitsschuhe S2 in Sneaker-Optik. Die Preisklassen beginnen bereits im unteren Preissegment.

Die Marke Urgent bietet eine riesige Auswahl an Schweißerschuhen in vielen verschiedenen Farben und Formen für Männer und Frauen an. Die Preis bewegen sich im niedrigen bis mittleren Bereich.

Schweißerschuhe kaufen

Sie können den Kauf auch ganz einfach online abwickeln und die Schweißerschuhe in einem Online Shop kaufen, dazu gibt es beispielsweise die Angebote von Amazon.

Reinigungshinweise

Bei der Säuberung und Pflege der Schuhe kommt es auf das Material an, aus welchem sie gefertigt sind. Generell können synthetische Materialien mit einem feuchten Lappen gesäubert und anschließend bei Raumtemperatur luftgetrocknet werden.

Bei der Verwendung von Reinigungsmitteln sollten Sie stets vorsichtig vorgehen, da die Oberfläche des Schuhs zerstört werden könnte. Die feuchtigkeitsabweisende Funktion des Materials wäre damit hinfällig. Im Zweifel sollen Ihnen die Reinigungshinweise des Herstellers helfen.

Schweißerschuhe schützen die Füße vor herabfallendem Metall, Funkenregen und Hitze. Die Schuhe für Schweißer werden von Dachdeckern und Industriearbeitern eingesetzt, damit die Füße bei der Arbeit gut geschützt sind. Das Ausgangsmodell sind Schweißerschuhe der Schutzklasse S3. Diese sind durchtrittsicher, mit einer Stahlkappe ausgestattet, rutschfest und mit weiteren Sicherheitsfeatures ausgerüstet. Weiterhin sind sie mit einer Fußlasche ausgestattet, damit Funkenregen und Hitze nicht zu den Füßen oder an angreifbare Stellen durchdringen können.